Chronische Hufrehe

In Zusammenarbeit mit Annelie Michels und Larissa Krämer versuchen wir einem Pferd mit chronischer Hufrehe zu helfen. Dazu wurde ein GluShu von Peter Loots als offene Zehe auf den Huf aufgeklebt und an den Schenkelenden eine Zehenrichtung und ebenfalls eine Trachtenrichtung angeschliffen. Der hintere Bereich wurde mit Polster aufgefüllt und die Hufbeinspitze wurde freigelassen.
Während der gesamten Zeit war ein Tierarzt anwesend und hat den Vorgang begleitet. Die Besitzerin wurde lückenlos informiert und über die Haltung und Fütterung des Pferdes in den kommenden Tagen aufgeklärt.

Die kommenden Wochen werden zeigen, ob dieser Weg dem Pferd helfen konnte. Wesentlich ist immer eine gute Arbeit Hand in Hand mit allen Fachleuten und den Besitzern.

Kommentare sind geschlossen